Bei einem Besuch des Schulinternats am 16.10.2009 konnten sich Rudolf Bäuml und Martin Moder den Duschraum ansehen. Für 190 Schulkinder standen lediglich 2 Duschen zur Verfügung und die Warmwasserversorgung erfolgte mittels zwei maroder Boiler und drei Kochtöpfen, in denen man das Wasser mit Tauchsiedern erwärmte.

Da in Ochakiv nur jeweils morgens und abends für zwei Stunden Wasser zur Verfügung steht, wurde schnell klar, dass nicht alle Kinder die Möglichkeit zur täglichen Körperpflege haben.

Kinderherz Untermain e. V. wollte hier Abhilfe schaffen. Bei einem weiteren Besuch vor Ort im Mai 2010 wurden in Zusammenarbeit mit mehreren Baufirmen Möglichkeiten und Alternativen zum Umbau des Duschraums besprochen. Damit möglichst viele Kinder duschen können, war das Versetzen einer Wand nötig. So entstand im eigentlichen Duschraum Platz für insgesamt 5 Duschkabinen. Im verbleibenden kleinen Nachbarraum sollten künftig die Boiler und ein neuer Sicherungskasten installiert werden. Die Baufirma „OOO Echo“, die für unseren Verein auch die sanitären Einrichtungen in Solonchaki errichteten, gab insgesamt das preiswerteste und schlüssigste Angebot ab.


Im Garten des Schulinternats


Zwei Boiler für 190 Kinder


Gefährliche Wassererwärmung mit einem Tauchsieder


Die einzige Duschmöglichkeit für die Kinder

Anfang August 2010 war es endlich soweit. Nach Klärung aller Einzelheiten wurde mit dem Umbau des Duschraums begonnen. Am 16. August 2010 besuchten Martin Moder und Volker Hentze das Schulinternat, um den aktuellen Baufortschritt zu überwachen. Die Arbeiter hatten bereits die Wand versetzt. Bauunternehmer Sascha hatte die Idee, dass man zusätzlich zur geplanten Maßnahme noch eine Pumpe und einen Tank im Keller installieren könnte, um so einen gleichmäßigen Wasserdruck beim Duschen gewährleisten zu können und außerdem noch zusätzliche Wasserreserven zu haben. Diesen Vorschlag nahm Kinderherz Untermain e. V. dankend an.


Gemeinsamer Besuch des Schulinternats am 16. August 2010


Volker Hentze begutachtet die Baustelle


Bauunternehmer Sascha zeigt Martin Moder den Baufortschritt


Zwei Bauarbeiter im Duschraum

Bei einem weiteren Besuch von Martin Moder am 04. Oktober 2010 verlegten die Arbeiter gerade die letzten Fliesen. Im Keller war bereits die Pumpe installiert und sämtliche Wasserleitungen ausgetauscht.


Oleg Mironenko überprüft einen Abfluss


Bauunternehmer Valerie und Sascha mit Oleg Mironenko (von links nach rechts)


In diesem Raum werden künftig die Warmwasserboiler installiert


Arbeiter beim Verlegen der letzten Fliesen


Im Keller wurde bereits die Pumpe installiert


Dieser Tank soll in den Keller

Am 23. November 2010 waren die Bauarbeiten endlich abgeschlossen. Der neue Duschraum wurde an die Leiterin des Schulinternats übergeben. Seit diesem Tag können die Kinder die neuen Duschen nutzen. Die hygienischen Verhältnisse für die Kinder des Schulinternats haben sich mit dem Umbau des Duschraums weiter verbessert.


Die neue Tür im Duschraum


Blick von den Duschen zu den Boilern


Jetzt gibt es fünf Duschen im Schulinternat


Die Türen der Duschkabinen


Blick nach draußen


Zwei 500-Liter-Tanks im Keller und die Pumpe