01.06. – 06.06.2011 – Besuch in Ochakiv / Ukraine

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Vom 01.06.2011 bis 06.06.2011 besuchten Rudolf Bäuml und Martin Moder erneut die ukrainische Kleinstadt Ochakiv, um ein mögliches Hilfsprojekt persönlich in Augenschein zu nehmen.

Die Wahl fiel in diesem Jahr auf den Kindergarten „Zolota Ribka“ (Goldenes Fischlein), der von den insgesamt 5 Kindergärten der Stadt den schlechtesten Zustand aufwies.

Die Nutzung eines kompletten Gebäudeteils ist hier schon seit vielen Jahren nicht mehr möglich. Mehrere Räume müssten komplett renoviert werden. Die Toilettenanlagen sind in diesem Bereich völlig zerstört und Wände, Fenster, Fußboden und Heizkörper benötigen eine Generalsanierung. Im zurzeit genutzten Bereich sind einige Heizkörper völlig durchgerostet und ein daraus resultierender Wasserschaden in der nächsten Heizperiode ist nur eine Frage der Zeit. Der Fußboden ist an vielen Stellen aufgebrochen und wurde nur notdürftig geflickt. Durch gefährliche Stolperfallen in diesem Bereich besteht eine erhebliche Unfallgefahr. Da die Kleinen im Kindergarten auch ihren Mittagsschlaf halten, muss regelmäßig Bettwäsche gewaschen werden. Der Waschraum verfügt noch über Waschmaschinen aus der Sowjetzeit, die allesamt nicht mehr funktionieren. Zudem gibt es nur zu den ortsüblichen Zeiten (von 6.00 bis 08.00 Uhr am Morgen und von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr am Abend) eine geregelte Wasserversorgung. Während des normalen Kindergartenbetriebs besteht momentan keine Möglichkeit, die Bettwäsche zu reinigen.

Nach der ersten Sichtung des Kindergartens zogen sich Rudolf Bäuml, Martin Moder und Oleg Myronenko (Übersetzer und Vertrauensperson des Vereins vor Ort) zu einem etwas längeren Beratungsgespräch zurück. Es gab sehr viele Fragen zu klären. Eine Renovierung der brachliegenden Räume würde zwar die Aufnahme von weiteren Kindern in der Einrichtung ermöglichen. Da es im vorhandenen Bereich aber auch große Mängel gab, wäre es durchaus sinnvoll, zunächst wichtige Reparaturen durchzuführen, um auch in Zukunft einen geregelten Betriebsablauf im Kindergarten zu sichern.

Nachmittags folgte ein weiterer Besuch des Kindergartens mit unseren bereits bekannten Bauunternehmern der Firma TOV Ekho. Kinderherz Untermain e. V. möchte zunächst die defekten Heizkörper und den Fußbodenbelag im zweiten Stock austauschen. Des Weiteren ist eine Erneuerung der Wäscherei angedacht. Hier sollen die kaputten Waschmaschinen gegen zwei neue Geräte ausgetauscht werden. Zudem ist die Erneuerung der elektrischen Leitungen und der Einbau eines Wassertanks mit Pumpe geplant, damit künftig auch zu den üblichen Arbeitszeiten eine Reinigung der Bettwäsche möglich ist. Im Zuge der Renovierung werden hier auch der Fußboden und die Wand neu gefliest.

Im Rahmen der diesjährigen Reise nach Ochakiv erfolgte auch ein Besuch im Schulinternat. Die Vereinsmitglieder schauten sich die im letzten Jahr errichteten Duschen an und verteilten erneut Kleidung an die bedürftigen Kinder.

Gerne hätten Rudolf Bäuml und Martin Moder noch mehr Hilfsgüter mitgenommen. Dies scheiterte leider am ignoranten Verhalten der ungarischen Fluglinie Malev. Die Airline verweigerte in diesem Jahr die Beförderung von humanitären Hilfsgütern für die Kinder von Ochakiv. Aufgrund dieser kinderfeindlichen Verhaltensweise wird der Vorstand von Kinderherz Untermain e. V. diese Fluggesellschaft künftig auf Reisen in die Ukraine meiden.


Der Kindergarten „Goldenes Fischlein


Die Wäscherei – viele Maschinen, aber nichts funktioniert


Der Schlafsaal im zweiten Stock


Wegen des fehlenden Wassers muss man auf den Toiletten mit dem Wassereimer spülen


Der Heizkörper im zweiten Stock ist fast durchgerostet


Der Fußboden löst sich auf – an einigen Stellen mit Stolperfallen


Das Spielzimmer im ersten Stock sieht noch sehr gut aus


Der besterhaltenste Raum im Kindergarten


Die Kinder spielen im Garten


Zusammen mit unseren Bauunternehmern besichtigen wir den Kindergarten


Kleiderübergabe im Kindergarten


Im Schulinternat suchen sich die Kinder ihre Sachen selbst aus


Für jeden ist etwas dabei


Neben den neuen Schuhen freut sich dieses Mädchen auch noch über eine Handtasche von Katja und eine Winterjacke von Yadamis

Hinterlasse einen Kommentar